Silber: Mond - Gnade

Ich verbinde dich mit dem Silbernen Strahl der Gnade und dem weiblichen intuitiven Teil von Dir - der Göttin und der sanft wirkenden Mondenergie.

 

Rufe mich an, wenn du die Auflösung von karmischen Blockaden deiner Seele wünschst. Die Elohim der Gnade, der Reinigung, und Reinheit lösen alles auf, was deine Seele bereit ist loszulassen. Ich reinige und kläre deinen Energiekörper und beschleunige und verstärke jede Form der Heilung. Ich helfe dir deine weiblichen lunaren Kräfte der Hingabe und des Mitgefühls in dir zu entfalten.


Reinigungs - Meditation:

 

Gib das Öl in deine Handfläche, fächle es in deine Aura um deinen Körper herum, schließe die Augen, rieche an deinen Handflächen, und atme den Geruch des Öles tief ein und wieder aus.

Atme tief in den Bauch hinein, mach eine kleine Atempause, und atme dann wieder aus. Erlaube dem Öl zu zirkulieren.

Führe die Hand in deiner Aura vor jedes Chakra, erlaube dem Öl zu zirkulieren. Fühle, wie alte Schlacken sich lösen und mit dem Atem nach außen transportiert werden.

 

Mond - Meditation:

 

Stell dir vor du bist an einem See mit einer Quelle. Die Abendstille ist spürbar friedlich und andächtig. Der Mond ist  am Himmel mit seinem Glanz. Er spiegelt sich auf der Wasseroberfläche und reflektiert ein wunderbar sanftes Licht zurück. Du schaust in das ruhige Wasser und nimmst das silberne Licht des reflektierenden Mondes ganz in dich auf.

Dein lunarer Wesensanteil wird somit genährt. Vielleicht nimmst du diesen Teil in dir auch wahr. Vielleicht siehst du auch einen Teil von dir aus einer anderen Zeit, als du der großen Göttin gedient hast.

 

 

Heilende Affirmationen:

Die Quelle der Göttin ist in mir.

Licht, Liebe und Heilung allen Wesen. Es möge Segen sein.

 

Erfahrungen:

Ich möchte hier Erfahrungen mit den einzelnen Ölen posten. Falls du Erfahrungen mit einem bestimmten Öl gemacht hast, freut es mich, wenn du mir dies per Email mitteilst.

 

Liebe Bianka, ich habe mit dem Silber-Öl gearbeitet. Ich weiß nicht, ob das sein kann, aber ich gehe viel unbefangener auf die Leute zu und habe nicht mehr das Gefühl, dass mir jeder was Böses will oder mich nicht mögen könnte. Irgendwie ist mein Kopf viel freier und aufnahmefähiger. Vielen Dank :-)))



Das Silber-Öl ist auch fantastisch. Ich nehme es zur Zeit her, wenn ich meditiere und meine eigene Heilarbeit mache. Es war auch wundervoll bei unserem Workshop (Karma-Clearing / Resonanzfeldheilung). Die Energie im Raum ändert sich sofort, wenn man es in der Gruppe herum gehen lässt. Ich kann es schwer in Worte fassen, doch gerade das Silber Öl gibt mir das Gefühl, dass Heilenergien fließen, und etwas altes geht.... Das Silber Öl finde ich sehr fein und hochschwingend. Es passt auch hervorragend zu meiner Arbeit (Channeling) mit Meisterin Maria.

 

 

Ich habe eine Klientin die adipös ist und sie möchte von ihrem gestörten Essverhalten befreit werden. Sie hat Rückenprobleme und ist in der letzten Zeit grundlos aggressiv. Sie fühlt sich nicht geschätzt.

Fernbehandlung: Ich habe für sie das Öl gezogen „ Silber-Mond-Gnade“

Ich führe eine energetische Behandlung mit Chakradiagnose und Harmonisierung durch, entferne ein Schwein und ein Elemental.

Nachbesprechung mit der Klientin:

Sie hat während der Behandlung heiße Rollen gespürt die über ihren Rücken rollten, alles was sie belastet hat sie in einen Schornstein gegeben, sie fühlt sich befreit ,wohlig warm und ist mit sich selber im Reinen. Es geht ihr super und sie ist vollkommen entspannt. Hier hat ihr das Öl sicherlich dazu verholfen sich in Liebe anzunehmen.

 


Ich betreute ein Pferd, dass immer sehr bockig war. Ich fragte das Pferd, was es brauchte, und es sagte mir, dass es das Silber Öl brauche. Ich gab das Öl regelmäßig in die Aura des Pferdes und lies es die Energien einatmen. Nach einem Monat hatte das Pferd sich sehr verändert. Es war sanfter geworden. Jeder, der das Pferd kannte, fiel das auf.


Das Silber-Öl zog ich eines Abends, als ich mich tagsüber sehr mit Gedanken und Erledigungen in einer für mich wichtigen (aber u.U aussichtslosen und damit sehr belastenden) finanziellen Sache beschäftigen musste.

Zunächst breitete sich ein nicht genau definierbares Gefühl aus, am ehesten eine Art von „Verantwortung“ dahinter, und eine kleine Engelsfingur schwebte bildich vor mir. Dann spürte ich einen silbernen Faden (gedanklich ein karmischer Faden) durch meinen Kopf ins Unendliche fliessend. Der kleine Engel schwebte auf mich zu mit einem Korb, der gefüllt war mit der „Fülle“, die er mir anbot, ebenfalls wie ein tiefes Friedensgefühl, das sich dann auch in mir ausbreitete.

Dann zeigte sich ein Bild von silbernen, fast flüssigen Kugeln, aus einer Art Feuer kommend, was sich nicht gut anfühlte eher an ein Höllenfeuer erinnert. Der Gedanke an altes Karma kam dabei in mir auf. Der Engel mit seinem Korb der Fülle und diesmal auch Blumen erschien nun wieder, mit einer Botschaft von „Loslassen“ und „Vergebung des alten Karmas“. Zunächst empfand ich nur ein grosses Erstaunen eine „Antwort“ bekommen zu haben, worauf eine tiefe Dankbarkeit sich in mir ausbreitete, so stark spürbar in meinem Herzen, dass es mich zu (sehr positiven) Tränen rührte.

Ich wusste letztendlich, dass erst das Loslassen dieser finanziellen Sache, das Wollen eines bestimment Ergebnisses und auch das Loslassen der Ängste mit dem Nichterreichen diese Ergebnisses eine Lösung bringen kann. Eine Lösung, die sich dann für mich gut entwickeln kann, d.h. auch oder gerade dann „Fülle“ verbunden mit dem inneren Frieden bringen kann, da damit dann auch altes Karma, alte Verantworung meinerseits dafür, erlöst werden kann.


 

An diesem Tag musste ich an eine Beziehungs-Trennung denken, die sehr unschön war und die mir immer noch „Schmerzen“ bereitet, so wie an diesem Tag.

Die Frage die bei Ziehen des Öls stellte war: wann und wie das aufhören würde/könne:

Ich zog das Öl Silber – Mond – Gnade : und dachte sofort an silberne karmische Verbindunsstränge, die mit und durch die Gnade Gottes gelöst werden können.

Schon dadurch überkam mich ein berührendes Gefühl. Nachdem ich das Öl in die Aura gegeben hatte und weiter auf mich wirken ließ, fühlte ich mich wie von einem silbrigen Lichtstreifen eingehüllt. Vor meinem inneren Auge „sah“ ich plötzlich diesen Expartner. Es bildeten sich Gedanken an „Vergebung“, die noch nicht geschehen war, die aber geschehen sollte. Damit fühlte sich das silbrige Licht um mich eher an wie eine schwere silbrige Flüssigkeit, wie zäh flüssiges Silber, was vor allem auf meinem Herz schwer lastete. In meinem Empfinden kamen mir die Gedanken, dass sich für diesern„Herzschmerz“.aber der „Raum“ öffnet für Möglichkeiten der Gnade, des „passiv-Entstehenlassens“ der Vergebung, was sich nun bewegend, befreiend und erlösend anfühlte. Das silberne Licht um mich herum und um mein Herz veränderte sich nun gefühlsmässig in einen starken Schutz, wie eine silberne Rüstung.

Für mich war klar, dass der Versöhnungs- und Vergebungsgedanke und die Bereitschaft dazu zur Lösung(um nicht zu sagen Er-lösung) meines Herzschmerzes notwendig ist, und bereit zu sein, diese höhere Gnade auch anzunehmen, damit sie fliessen kann.

Tatsächlich begegnete mir an diesem Tag völlig überraschend dieser Expartner, und die Begegnung verlief ebenfalls überraschenderweise auch von seiner Seit aus „normal“ und „freundlich“, wenn auch sein Verhalten später wieder umkippte, Seither kann ich aber an dem Versöhnungs- und Vergebungsgedanke im höheren Sinne zumindest von meiner Seite festhalten, bzw. dies in meinem Inneren spüren, selbst wenn der Herzschmerz immer noch zeitweise aufkommt.

 

Aus einem recht depressiven, kraftlosen und auch etwas hoffnungslosen Zustand heraus nahm ich die Öle und zog einfach mal eines : es war Silber , und ich gab es wie immer in meine Aura:

Sofort hatte ich den Gedanken, dass das Thema Silber, Gnade, Karmaauflösung im Moment gerade für mich sehr zutreffend wäre. Damit überkam mich ein sehr intensives Gefühl von „Heilung“ , ich spürte mein Herz klopfen und empfand ein starkes Gefühl wie „gehalten zu sein“, so dass mir sogar Tränen in die Augen stiegen. Es war, als ob sich eine Schutzhülle wie ein silberner Vorhang um mich legte, zwar noch leicht und zerbrechlich, aber doch wie eine Umarmung die Geborgenheit gibt. In mir entwickelten sich die Gedanken: „Wunden können geheilt werden, Wunden des Herzens.“ „Hoffnung und Kraft ist möglich auch wenn noch alles im Verborgenen liegt.“

und „Vertrauen auf ein Gehalten sein“.
Dieses gesamte Empfinden war so tiefgreifend, dass es den ganzen Tag und darüber hinaus anhielt, und sich wieder etwas Vertrauen entwickeln konnte, auch wenn die Depression nicht einfach verschwunden war. Aber schon mein Gang war nach dieser Meditation wieder auffallend spürbar aufrechter und damit auch kraftvoller.


Das Silber-Öl habe ich mir herausgesucht. Die Meditaion von der Internetseite geöffnet (Reinigung+Mond+Affirmationen als eine Meditation) und diese gesprochen und aufgenommen (mit Hintergundmusik) danach habe ich die Meditation abspielen lassen und diese zusammen mit dem Öl gemacht. Jedes einzelne Chakra habe ich in der Meditation angesprochen und jeweils die Hände mit dem Öl auf das Chakra gelegt.

Vor der Meditation war ich etwas gereizt und müde. Währenddessen spürte ich wie sehr viel Energie floss und ich fröhlicher wurde. Danach ging es mir gut und ich war erfrischt.