Violett: Transformation – Loslassen

Ich wirke tief in deinen Energiekörper bis auf Zellebene, und helfe dir einengende Glaubenssätze und Ängste bewusst loslassen zu können und zu transformieren. Dabei reinige und regeneriere ich deinen Energiekörper, helfe dir bei geistiger Abgespanntheit, und unterstütze dich deine Kontrolle loszulassen und das Leben gelassener anzugehen.

Ich aktiviere dein Kronenchakra und verbinde dich mit geistigen Ebenen.

 

Chakra-Meditation: (vor jeder Meditation)

 

Gib das Öl in deine Handfläche, fächle es in deine Aura um deinen Körper herum, schließe die Augen, rieche an deinen Handflächen, und atme den Geruch des Öles tief ein und wieder aus.
Atme tief in den Bauch hinein, mach eine kleine Atempause, und atme dann wieder aus. Erlaube dem Öl zu zirkulieren.

Atme vor allem in dein Kronenchakra am Scheitel des Kopfes ein. Das ist das Chakra, das dich mit der geistigen Dimension verbindet. Stell dir vor, wie eine Lotusblüte an deinem Scheitel sitzt, welche ihre Blütenkelche jetzt öffnet.Erlaube der kosmischen Energie durch das Scheitelchakra in deinen Körper zu fließen.

 

Meditation bei Ängsten und seelischen Blockaden:

 

Bestimme ein Thema, das du geheilt haben und loslassen möchtest.

Fühle nun in deinem Körper, wo dieses Thema sitzt.

Atme das Öl in diese Körperstelle hinein mit der Bitte das Göttliche um Transformation und Heilung. Wenn du magst, kann du vorab den Heilkreis mit dem Kristallin-Öl machen.

Bitte die violett-silberne Flamme der Umwandlung dir zu helfen.

Mit dem Ausatmen lässt du alle Energien, die sich gelöst haben, und übergibst sie der violett-silbernen Flamme.

Atme so lange bis du das Gefühl hast, dass sich etwas gelöst hat, und du Frieden spürst. Du kannst auch anschließende Loslass-Meditation machen.

 

Loslass - Meditation:

 

Bedufte dich mit dem Öl, atme es tief ein und wieder aus, und sage dir: " Ich lasse los und vertraue"  oder
" Ich überlasse es dem göttlichen Fluss die beste Lösung für mich zu finden", oder
" Ich übergebe diesen Streit / dieses Problem dem Göttlichen, der zu gegebenen Zeitpunkt die richtige Handelsoptionen für mich aufzeigt."
Öffne bewusst deine Hände und lass das Problem / die Gedanken / Gefühle los.


Heilende Affirmationen:

Ich vertraue in Gott.
Ich bin ein Kind Gottes und gehe den Weg des Lichtes und der Liebe,

Ich vertraue, dass alles, was ich erfahre zum höchsten Wohle meiner Seele dient, und hinter jeder Erfahrung ein Schatz liegt, eine Erkenntnis oder Lernerfahrung.

Erfahrungen:

Ich möchte hier Erfahrungen mit den einzelnen Ölen posten. Falls du Erfahrungen mit einem bestimmten Öl gemacht hast, freut es mich, wenn du mir dies per Email mitteilst.


Ich habe eine Klientin zur energetischen Fernbehandlung,

Thema: Loslassen. Nach Erklärung und Absprache mit ihr ziehe ich das Öl

Violett: Transformation – Loslassen

Begebe mich in Meditation, habe ein verändertes Bild vor mir.

Bevor ich mich sonst ins Licht begebe und auf die Reise zu den Klienten, gehe ich durch eine Schleuse und entledige mich eines Mantels an dem noch die Anhaftungen der realen Welt sind. Diesmal war ich anders angezogen und hatte mich noch von einem Hut zu befreien der einen großen Schirm hatte und unter dem Kinn zusammengebunden war, dazu hatte ich noch Handschuhe an.

Im Licht wurde ich ein kleines fröhliches, tanzendes Mädchen , das sich voller Freude auf den Weg machte und dabei sang.( war ich vorher noch nie, und ich meines, dass es mit dem Violett Öl zu tun hat)

Angekommen umtanzte sie die Klientin und verbreitete Licht das sich immer mehr ausbreitete und die Dunkelheit die herrschte, zurückdrängte. Sie stellte sich vor die Dunkelheit , zog fröhliche Fratzen und sang: "Ich bin Licht und ihr habt zur Seite zu gehen",  was auch geschah.

Das Kind legte die Hände auf den Bauch der Klientin und plötzlich explodierte der Bauch und eine riesengrosser , gallertartiger Ballon ( wie ein Airbag) schoss heraus und warf das Kind zur Seite.

Eine Stimme sagte, zieh das Schwert der Liebe und damit schnitt das Kind den Ballon heraus.

Es entstand ein tiefes Loch, an den Rändern dunkle Stellen. Das Kind gab den Ballon ins Licht, reinigte das Loch mit dem Licht und füllte alles mit Licht und Energie bis zur Heilung.

Danach waren alle Chakren harmonisiert und im Licht, ich hörte die Klientin weinen.

Ich bedankte mich beim Herrgott und allen geistigen Helfern, trennte mich von den Energien der Klientin und machte mich auf den Weg in die reale Welt.

Ich rief sofort die Klientin an, sie weinte sehr und sagte, sie hätte plötzlichen einen starken Schmerz im Bauch gehabt, als ob alles explodiert, sie hatte noch immer etwas Schmerzen, doch trotz der Schmerzen, sie fühlte sich befreit, losgelöst und glücklich.

Ich stelle fest, wenn ich die Öle bei der Fernbehandlung verwende, in Absprache mit den Klienten, so ziehe ich das passende Öl zu dem Thema der Behandlung.

Die Energien in meinen Händen verstärken sich durch die Öle.



Es war abends und ich fühlte mich einsam und dachte über mein Leben nach, als ich das Violett-Öl in meine Aura gab und es einatmete.

Als erstes nahm ich den Duft des Öles wahr, was mich einfach an Veilchen erinnerte. Dann hatte ich ein Bild von einem dunkelvioletten Veilchen in einem grünen Topf vor mir, das ich vor mir tragend in den Händen hielt. Dahinter, in der Ferne, erschien ein Bild von einer dunkelviolettfarbene Sonne.

Irgendwie kam dir alles etwas schwer vor, ich spürte eine Sehnsucht nach etwas Hellem, aber es war eher so, als ob ich einem Grab wäre, begraben würde, alles fühlte sich einfach nur dunkel an. Doch dann nahm ich den deutlichen Gedanken wahr „nein, das kann sein, das will ich nicht“ und gleichzeitig stieg in meinem Bild aus dem Grab ein heller weisser Lichtkörper ohne feste Konturen auf, und ich hatte sofort das Gefühl, das bin ich. Es fühlte sich ebenso leicht wie hell an, so als ob ich alle Trauer der Welt, die Trauernden an dem Grab, meine eigene Trauer, dort „unten“ hinter mir lassen würde. Es wurde mir auch spürbar warm im ganzen Körper, ich nahm plötzlich wieder den Duft des Öles wahr, jetzt recht intensiv, aber es war nun ein sehr leichter und eher süsslicher Duft, der sehr angenehm war. Auf meine innere Frage, was ist das nun, heisst das, dass mit dem Sterben (körperlich) erst das Helle und Schöne möglich ist? Aber meine Gedanken bildeten ein deutliches „Nein“, es bedeutet nur, dass erst das Loslassen der gesamten Trauer und alles Schwerem geschehen muss, um eine „Transformation“ zu ermöglichen.

Dann nahm ich zu all der angenehmen Wärme und Leichtigkeit in meinem Körper deutlich meinen Herzschlag wahr, der mir wiederum die Körperlichkeit vor Augen führte, aber in einem sich angenehm warm und leicht anfühlenen Körper, von einer Art hellen weissen Licht umgeben.

Dann war es wie eine weitere gedankliche Antwort: „Vertraue“, das „Paradies in Liebe auf Erden“ ist möglich, die Transformation dahin gleicht aber tatsächlich einem zuvor schmerzvollen „Sterben“ all dessen was dort keinen Raum mehr hat. In diesem Prozess ist jeder auch alleine. Der Gedanke „Vertraue einfach“ war dabei sehr mächtig.

Nebst der angenehmen Leichtigkeit empfand ich tatsächlich ein inneres Vertrauen, auch wenn ich mich immer noch etwas einsam vorkam, aber die Schwere der Gedanken wurden eher durch ein Gefühl einer sich sehr liebevoll anfühlenden Zuversicht und Dankbarkeit ersetzt. Mir kam danach auch alles um mich herum etwas „freundlicher“ vor.